topimage

Arthrose effizient behandeln

monovisc logoIM ÜBERBLICK


Wirksam

 

Sicher

 

Patientenfreundlich

  • Einzelinjektionstherapie mit modernster Crosslinking-Technologie für eine langanhaltende Verweildauer im Gelenk

  • Sehr hoher Hylaluronsäure-Wirkstoffgehalt in nur einer Injektion (88 mg)

  • Für alle Synovialgelenke zugelassen

  • Innovatives Präpapat der dritten Generation

  • Nachgewiesene Wirksamkeit und Sicherheit durch FDA-Zulassungsstudie

 
  • Biotechnologisches Herstellungsverfahren der Fermentation; frei von tierischen Proteinen

  • Extrem hoher Reinheitsgrad

  • Produktion der hochreinen und sterilen Hyaluronsäurelösung in Boston, USA

  • Reduziertes Infektionsrisiko

 
  • Nur 1 Injektion im Therapiezyklus

  • Schnelle und langanhaltende Schmerzlinderung sowie bessere Gelenkbeweglichkeit

  • Ideal für Sportler und Berufstätige

  • Weniger Injektionsstress/-schmerz für den Patienten

INNOVATIVE EINZELINJEKTIONSTHERAPIE FÜR ALLE SYNOVIALGELENKE


  • Sehr hoher Wirkstoffgehalt

    MONOVISC® hat einen sehr hohen Hyaluronsäure-Wirkstoffgehalt für eine nachgewiesen schnelle und langanhaltende Schmerzlinderung

  • Herausragender Wirksamkeits- und Sicherheitsnachweis

    FDA-Zulassung durch Placebo-kontrollierte, randomisierte, doppelblinde, multizentrische Studie

  • Langanhaltende Verweildauer im Gelenk

    Das patentierte Crosslinking-Verfahren verlangsamt den Abbau der Hyaluronsäure

  • Innovatives Präparat der 3. Generation

    Die erste Einzelinjektionstherapie für alle Synovialgelenke

 

NACHGEWIESENE WIRKSAMKEIT

Schnelle und langanhaltende Schmerzlinderung

Diagramm

Abb. 1: Reduktion des WOMAC-Schmerzscores in % über die jeweilige Studiendauer

  • Im Vergleich zu anderen Einzelinjektionspräparaten verfügt MONOVISC® über eine große Placebo- kontrollierte, randomisierte, doppelblinde, multiezentrisch Studie
  • Diese FDA-Zulassungsstudie zeigt: MONOVISC® erreicht im Vergleich zur Baseline die größte Schmerzreduktion mit einer dauerhaften Wirkung. MONOVISC® lindert die Schmerzen bei Gonarthrose über einen sehr langen Zeitraum von mindestens sechs Monaten.
  • MONOVISC® verringert in sechs Monaten den WOMAC-Schmerzscore um durchschnittlich 45% gegenüber dem Ausgangswert.
  • MONOVISC® zeigt eine bessere Wirksamkeit in der Schmerzlinderung bei Gonarthrose als Einzelinjektionspräparate mit niedrigerem Wirkstoffgehalt. 1,2,3
  • MONOVISC® sorgt im Vergleich zu anderen Einzelinjektionspräparaten für eine schnellere Schmerzfreiheit: Der WOMAC-Schmerzscore verringert sich bereits nach zwei Wochen um 36%.
 

Sehr hoher Wirkstoffgehalt und Quervernetzung für weniger Schmerz

Diagramm_2

Abb. 2: Betrachtung quervernetzter Hyaluronsäure-Einzelinjektionspräparate und ihr Hyaluronsäure-Wirkstoffgehalt

MONOVISC® liefert im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen quervernetzen Single-Shot-Präparaten einen hohen Wirkstoffgehalt. Eine Injektion von 4 ml enthält 88 mg Hyaluronsäure bei einer Konzentration von 22 mg/ml.

Diagramm_2

Abb. 3: Reduktion des WOMAC-Schmerzscores in Abhängigkeit von der
eingesetzten Menge an Hyaluronsäure.5

Das Injizieren von hochdosiertem MONOVISC® reduziert den Schmerz besser als andere Präparate und verlängert die schmerzfreie Phase.

 

Nachgewiesene Sicherheit

Optimal verträglich, hergestellt in einem patentierten biotechnologischen Verfahren

  • Die FDA-Zulassungsstudie mit einer Dauer von sechs Monaten und 369 Patienten bestätigt: MONOVISC® ist nebenwirkungsarm. Es werden nur 2,2% milde Reaktionen an der Injektionsstelle gemeldet.5 Bei einem anderen Einzelinjektionspräparat mit höherem Molekulargewicht liegt die Nebenwirkungsquote bei 5,7%.6
  • MONOVISC® besitzt einen besonders hohen Reinheitsgrad und wird durch Fermentation biotechnologisch hergestellt.
  • MONOVISC® enthält eine hochreine und sterile Hyaluronsäurelösung. Durch seine sterile Verpackung ist MONOVISC® für die Verwendung im OP geeignet.
  • MONOVISC® wird in Boston, USA produziert.
 

Hoher Behandlungskomfort

Minimierter Behandlungszyklus

  • MONOVISC® reduziert durch die Einzelinjektionstherapie das injektionsbedingte Infektionsrisiko auf ein Minimum, vermindert Injektionsstress/-schmerz und spart Zeit.
  • MONOVISC® ist ideal für anspruchsvolle Patienten mit wenig Zeit (z.B. Berufstätige, Sportler, Reisende), die bei ihrer Behandlung Wert auf eine schnelle und nachhaltige Wirkung legen.
  • MONOVISC® verfügt über eine ergonomisch optimierte Spritze für ein sicheres und einfaches Injizieren.
  • MONOVISC® bietet ein attraktives Therapieschema für schwierige Gelenkzugänge.
 

MONOVISC® – kurz und kompakt

Hyaluronsäure-Wirkstoffgehalt: 88 mg

Therapie: 1 Injektion

Inhalt: 1 Fertigspritze (4 ml)

Herstellung: Fermentation

Produktion: Boston, USA

Anwendungsbereiche: Zugelassen für alle Synovialgelenke

Zulassung: FDA-Zulassung*, Medizinprodukt mit CE-Kennzeichen

Mehr wissen, mehr bewegen


Optimales Molekulargewicht

Das Injizieren exogener Hyaluronsäure mit hohem Molekulargewicht in das Gelenk kann die osteoarthritische Kaskade unterbrechen, indem 1. die Produktion von inflammatorischen Zytokinen und Enzymen verhindert wird, 2. die Produktion natürlicher Hyaluronsäure wiederhergestellt wird und 3. das Fortschreiten der Arthrose verlangsamt wird. Diese Effekte hängen vom Molekulargewicht ab. Es gibt eine optimale Bandbreite für das Molekulargewicht, welche die Fähigkeit der Hyaluronsäure maximiert, mit den Zelloberflächenrezeptoren der Synovialzellen zu interagieren. Hierbei wird die Synthese der natürlichen Hyaluronsäure erhöht.

mehr wissen mehr bewegen

Abb. 4: Wirkung des Hyaluronsäure-Molekulargewichts auf die Interaktion mit Zelloberflächenrezeptoren bei arthrotischen Synovialzellen

  • Hyaluronsäure-Moleküle mit geringem Molekulargewicht binden nur schwach an Oberflächenzezeptoren. Dies führt nur zu geringer bis keiner Stimulation der Hyaluronsäure-Biosynthese.
  • Hyaluronsäure-Moleküle mit zu hohem Molekulargewicht (> 4 Mio. Dalton) können sich, aufgrund ihres Umfangs, nur unzureichend an Oberflächenrezeptoren binden. Somit wird ihre Fähigkeit eingeschränkt, die Hyaluronsäure-Biosynthese zu stimulieren.
  • Hyaluronsäure-Moleküle mit optimalem Molekulargewicht (zw. 500 Tsd. und 4 Mio. Dalton) binden ausgezeichnet an Oberflächenrezeptoren und maximieren somit die Stimulation der natürlichen Hyaluronsäure-Biosynthese.

Quervernetzt und extrem viskos

MONOVISC® wird in einem patentierten Crosslinking-Verfahren hergestellt und verfügt über eine leicht quervernetzte Molekülstruktur. Die dadurch stabilisierte Hyaluronsäure wird langsamer abgebaut und verbleibt länger im Gelenk. MONOVISC® hat zum einen die primäre Wirkung als Schmiermittel und Puffer (sie ermöglicht ein reibungsloses Gleiten der Gelenkflächen und dämpft durch ihre viskoelastischen Eigenschaften den bei Belastung entstehenden Druck). Darüber hinaus wird MONOVISC® in die Knorpelmatrix integriert und stimuliert die körpereigene Hyaluronsäure- Produktion.

Anmeldung zum Ärztebereich