topimage

PLATFORM FOR AUTOLOGOUS CELL THERAPIES

IM ÜBERBLICK


ÜBERLEGENES HANDLING

  • Voll automatisiertes System
  • Therapieherstellung: schnell und einfach
  • Therapie ist sofort einsatzbereit (ready-to-use)

EINZIGARTIGE ERGEBNISSE

  • Hohe Thrombozytenausbeute
  • Hohe Ausbeute an Wachstumsfaktoren und anti-entzündlichen Zytokinen
  • An- bzw. Abwesenheit von Leukozyten bestimmt der Anwender selbst

HOHE FLEXIBILITÄT

  • Ein System für eine Vielzahl verschiedener autologer Zelltherapien
  • Wissenschaftlich geprüfte IMPACT Programme
  • Speichermöglichkeit für eigene Programmvarianten
  • Nutzung für Praxis und OP

MAXIMALE SICHERHEIT

  • Geschlossenes System
  • Hohe Reproduzierbarkeit der exzellenten Ergebnisse 1
  • Zuverlässigkeit und Qualität Made in Germany

1 wissenschaftlich geprüfte Serumkonzentrationen (TU München)

PLATFORM FOR AUTOLOGOUS CELL THERAPIES

Ein System – zahlreiche Therapieoptionen

Das IMPACT System bietet dem Anwender die Möglichkeit, verschiedene autologe Blutprodukte mit nur einer Plattform herzustellen. Autologe Blutprodukte – international auch unter dem Begriff Orthobiologics bekannt – nutzen die körpereigenen Regenerationsmechanismen. Sie enthalten bspw. Wachstumsfaktoren, anti-entzündliche Zytokine oder Stammzellen in konzentrierter Form. Nach Injektion an den Defekt unterstützen diese den Körper auf rein natürliche Weise bei der Heilung von verletztem Gewebe. Die innovative Technologie von IMPACT ermöglicht variable Konzentrationen an Leukozyten und Thrombozyten.

Und das mit einem denkbar einfachen, automatisierten Herstellprozess. Für jeweils verschiedene Therapieziele werden wissenschaftlich geprüfte IMPACT-Programme mit spezifischen Zusammensetzungen empfohlen. Das System erlaubt darüber hinaus auch eigene speicherbare Programmvarianten.

Mit dem IMPACT System können zahlreiche verschiedene autologe Zelltherapien angeboten werden. Dies erlaubt es, noch gezielter auf die individuellen Therapiebedürfnisse der Patienten einzugehen.

 

Einfachstes Handling

Zuverlässige Technologie für reproduzierbare Ergebnisse

Bei IMPACT erfolgt das Zentrifugieren und Separieren der gewünschten Blutfraktionen vollautomatisch in einem geschlossenen System. Der eingebaute optische Sensor ist in seiner Sensibilität adjustierbar und separiert zuverlässig und genau. Die Spritze mit dem Blut des Patienten wird eingelegt und nach Ablauf des Programms wird das gewünschte autologe Blutprodukt „ready to use“ entnommen.

 

impact gerät

Technische Daten

Maße (H x B x T): 456 x 555 x 707 mm

Kapazität: 2 x 12 ml

Max. RPM: 2.800

Max. RCF: 940

Bedienung über intuitives, benutzerfreundliches Touch Display

 

EIN SYSTEM – ZAHLREICHE THERAPIEOPTIONEN

Innovative und individualisierbare Herstellung autologer Blutprodukte – mit nur einem System

Mit dem IMPACT-System lässt sich auf Knopfdruck eine Vielzahl verschiedener autologer Zelltherapien herstellen. Die Auswahl wird in Abhängigkeit vom jeweiligen Therapieziel getroffen. Zur Verfügung stehen drei Behandlungssets:


IMPACT PRP – Platelet Rich Plasma

zur schnellen Herstellung von konzentriertem, plättchenreichen sowie plättchenarmen Plasma

IMPACT rPRP: Ein „rotes“ PRP, welches auf sehr hohe Plättchenausbeute hin optimiert wurde.
Es enthält einen signifikanten Anteil Leukozyten und bis zu 7% Erythrozyten.
IMPACT wPRP: Ein „weißes“ PRP welches auf hohe Plättchenausbeute hin optimiert wurde und leukozytenarm sowie erythrozytenfrei ist.
 
 

IMPACT APC – Autologous Platelet Concentrate

mit Antigerinnungsmittel zur Herstellung eines hoch konzentrierten Thrombozytenkonzentrates

Mehr Informationen (PDF Download)

 

IMPACT ACS – Autologous Conditioned Serum

zur Herstellung eines autologen konditionierten Serums

Mehr Informationen (PDF Download)

 

Weitere Behandlungs-Sets sind in Planung

 

AUTOLOGE ZELLTHERAPIEN

Nutzung der körpereigenen Regenerationsprozesse

Autologe Zelltherapien machen sich die natürlichen körpereigenen Mechanismen zur Regeneration und Heilung von verletzem Gewebe zunutze.

Entsteht eine Verletzung im Körper, reagiert dieser mit einer komplexen Heilungskaskade, um die Wunde schnellstmöglich zu heilen. Um zu verstehen, wie dieser Regenerationsprozess abläuft, muss man sich auf die zelluläre Ebene begeben.

Histologisch kann man im Blut drei Zelltypen unterscheiden: Erythrozyten, zuständig für den Transport von Sauerstoff und Kohlendioxid, Leukozyten, welche sich in verschiedene Arten gliedern und die Immunabwehr regulieren sowie Thrombozyten, auch Blutplättchen genannt.

Thrombozyten sind zuständig für die Hämostase und bilden zudem die Grundlage ür die erste Phase der Wundheilung. In dieser Phase aggregieren die Blutplättchen und formen den Gerinnungsthrombus („Clot“). Zudem werden durch Degranulation von Thrombozyten Wachstumsfaktoren freigesetzt.

Diese unterstützen die Heilung durch

  • Anziehung undifferenzierter Stammzellen und Auslösung von Zellteilungsprozessen
  • Unterdrückung von Zytokin-Freisetzung, wodurch Entzündungsreaktionen reduziert werden
  • Anziehung von Makrophagen zur Verbesserung von Gewebeheilung und Regeneration
  • Förderung von Kapillarwachstum und Beschleunigung von Epithelisation

Leukozyten bilden verschiedene Zytokine, Interleukine genannt. Diese vermitteln die Kommunikation zwischen den Leukozyten und spielen eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr.

Hier setzen autologe Zelltherapien an: Aus dem Vollblut des Patienten werden die Zellen, Zytokine oder Wachstumsfaktoren separiert und konzentriert, welche für die Ausgangsdiagnose die beste therapeutische Wirkung haben. Sie werden an die Stelle des Defekts gebracht und unterstützen dort auf natürliche Weise den körpereigenen Regenerationsprozess.

IMPACT ist die innovative Plattform für autologe Zelltherapien und ermöglicht größtmögliche Therapievilefalt und Flexibilität.

Autologe Zelltherapie

Anmeldung zum Ärztebereich